Sektkühler Überblick

Von Jan am 23/04/2020 in Essen & Trinken

Die Arten der Sektkühler

Es gibt eine Vielzahl an Sektkühlern. Die meisten bestehen aus dem Material Edelstahl oder Kunstoff. Auch Kühler aus Terrakotta und Beton werden angeboten. Die hochwertigen sind meist Doppelwandig, es befindet sich ein Vakuum zwischen den Wänden, die den Kühlvorgang unterstützen, quasi wie eine Thermoskanne.
Die gängigsten Sektkühler sind in einer Eimer oder Schalenform. Man füllt diese in der Regel mit Eis und kann je nach Größe eine oder mehrer Falschen hinein stellen. Diese eignen sich super für Feste mit mehreren Personen, es finden nämlich mehrere Flaschen ihren Platz in der Schale oder im Eimer.

Unterschied zum Weinkühler

Eine Alternative ist dahingegen der Sektkühler in Ständerform. Dieser ist meist als Weinkühler bekannt. Dabei handelt es sich nur um eine Art Becher in den eine einzelne Falsche gestellt wird, ohne Eis, Wasser o.ä. Auch bei einer Lokalität mit wenig Platz kann man den Ständer- Sektkühler schnell in einer Ecke platzieren. Oder auch Zuhause, beispielsweise auf einem kleinen Balkon. Es muss nur darauf geachtet werden das die Flaschen den richtigen Durchmesser haben.

Um einen Wein auf seine perfekte Trinktemperatur zu kühlen eignet sich am besten ein Kühler aus Ton. Man stellt ihn ca. 10 Minuten vor Gebrauch in kaltes Wasser. Das Material kann sich so vollsaugen und speichert die Kälte. Die Weinflasche kann man auch vorgekühlt im Ton- Kühler servieren. Beispielsweise bei einer edlen Feier macht er echt was her.

Vor- und Nachteile der Ausführungen

Hier sollte man ganz klar festlegen, für welchen Anlass man einen Sektkühler benötigt. Vor allem auch an welchem Ort. Will man auf einer feien Platz auf dem Tisch haben, dann bietet sich hier eher die Art des Ständer- Modells an. Ihn kann man bequem überall platzieren. Die Schalen oder Eimer nehmen da schon etwas mehr Platz ein.
Allerdings lassen die Schalen- Kühler sich bei Nichtnutzung leichter verstauen, während der Ständer dann doch aufgrund des Fußes sperriger erscheint.
Schalen- Kühler haben ein größeres Fassungsvermögen, sind dafür aber auch im
Gewicht schwerer.

Wann man welchen Kühler am Besten verwendet

Möchte man auf einem Fest oder beispielsweise beim Grillen mit der Familie und Freunden ein, zwei Flaschen Sekt kühlen, dann bietet sich am besten ein doppelwandiger Kühler, den man auf den Tisch stellen kann. Auch Flaschenkühler mit Kühlmanschetten- oder Akkus sind hier eine gute Wahl.
Für ein bis zwei Stunden kühlen Genuss reichen die doppelwandigen Kühler aus.

« »